OpenTTD: Schritt für Schritt zum Sieg – Teil 5

OpenTTD

Haben wir uns im letzten Teil eher mit dem Transport von Personen per Flugzeug beschäftigt, wollen wir uns nun wieder den Gütern widmen. Wie bereits festgestellt, wachsen Städte deutlich schneller, wenn sie genügen Güter erhalten. Um dies weiter zu unterstützen, werden wir heute versuchen die Ressource Stahl in unser Transportunternehmen aufzunehmen.

Für dieses Unterfangen müssen wir uns erst einmal einen geeigneten Standpunkt für unser Stahlwalzwerk suchen. Wir brauchen also ein Walzwerk, welches sich in der Nähe unserer Hauptlinie befindet, jedoch noch weit genug entfernt ist, um auch einen großen Roll-in-Roll-out-Bahnhof zu ermöglichen. Haben wir diesen Standort ausfindig gemacht, errichten wir einen Bahnhof mit mindestens 6 Gleisen. Wir wollen ja schließlich für die Zukunft gerüstet sein.

SFS 5: Bahnhof am Stahlwalzwerk

Natürlich kann man einen solchen Bahnhof so konstruieren, dass von der einen Seite die Züge ankommen und auf der anderen Seite wieder abfahren. Ich teile das ganze gerne auf, so dass zwei Gleisgruppen entstehen. Dadurch kommen sich Züge aus unterschiedlichen Richtungen wenig häufig in die Quere.

SFS 5: Doppelter Roll-in Roll-out Bahnhof

Haben wir unseren Bahnhof am Stahlwalzwerk fertig, brauchen wir nur noch eins: Rohstoffe. Die bekommen wir in Erzbergwerken. Deshalb errichten wir bei 2-3 Erzbergwerken Bahnhöfe und transportieren von dort Eisenerz zum Stahlwalzwerk. Dort werden daraus Bänder aus Stahl, sogenannte Coils oder Bandstahlrollen, hergestellt.

SFS 5: Anbindung einer Erzmine

SFS 5: Zug mit Erzwaggons

Mit den Coils endet unsere Produktionslinie aber noch nicht. Jetzt benötigen wir noch eine Fabrik, in der aus den Coils Güter produziert werden. Suchen wir uns also wieder eine geeignete Stelle, an der wir genügend Platz für einen großen Bahnhof vorfinden. Auch hier sollten es wieder mindestens 6 Gleise sein.

SFS 5: Roll-in Roll-out Bahnhof an einer Fabrik

Ist der Bahnhof an der Fabrik fertig gestellt, brauchen wir noch Züge, die die Coils vom Stahlwalzwerk abholen und zur weiteren Verarbeitung zur Fabrik transportieren. Für den Anfang reicht wahrscheinlich erst einmal ein Zug aus. Ist die Entfernung etwas größer, sollte ein zweiter Zug eingesetzt werden.

SFS 5: Zug mit Stahlcoils an der Fabrik

Abschließend brauchen wir natürlich weitere Güterzüge, die die Endprodukte aus der Fabrik holen und zu den Städten transportieren. Setzt hier 1-2 Züge ein, die ihr, wie in den vorherigen Artikeln beschrieben, zum Gütertransport ausrüstet.

SFS 5: Güterzug bereit zum Aufladen produzierter Güter

Nun haben wir die Produktion von Stahl und die Weiterverarbeitung in einer Fabrik erfolgreich in Angriff genommen. Am Ende der Produktionskette können wir unsere Städte mit mehr Gütern versorgen. Im nächsten Teil wird es um die Nutzung von Bauernhöfen gehen, welche ebenfalls die hier erschlossene Fabrik nutzen können. Anschließend schauen wir uns den Transport von Wertsachen per Zug an.

OpenTTD Dieser Artikel ist Teil unserer Artikelsammlung zu OpenTTD. Dort findet ihr noch mehr Tipps, Tricks und Anregungen zu OpenTTD.

Tags:

Tobias

Spielt vornehmlich Strategiespiele - egal ob Echtzeit- oder Aufbaustrategie. Macht jedoch auch vor Action- und Rollenspielen nicht halt.

Kommentar schreiben





 

 
 
 

Windows 10 soll wieder deutlich spieletauglicher werden. Was haltet ihr von der hypothetischen Möglichkeit XBOX 360-Spiele unter Windows 10 laufen zu lassen?

Zeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Umfrage-Archiv


Anno Holobook
Das Anno Holobook


Anno Fibel
Die Anno Fibel


Endless Space Galaktarium
Das Endless Space Galaktarium


Minecraft
Wissenswerte zu Minecraft


OpenTTD
Tipps zum eigenen Transportunternehmen in OpenTTD


SimCity: Mayor 101
Unser SimCity: Mayor 101


Sins of a Solar Empire
Wissenswertes zu Sins of a Solar Empire