Noah lässt Grüßen – die Arche in Anno 2070

In der Weltliteratur gibt’s viele Beispiele für große Überflutungen und schwimmende Kästen (lateinisch: arca (Quelle: wikipedia.org)), mit denen Mensch und Tier diese Zeiten überstanden haben sollen.

Bei Anno 2070 sind auch wieder Teile der Welt überflutet, und die Archen dienen als Ausgangsbasis für eure Missionen zur Rettung der Menschheit. In diesem Artikel wollen wir euch zeigen, was diese modernen Archen zu bieten haben.

Was ist die Arche ?

Die Archen in Anno 2070 sind eure eigenen Ausgangsbasis, welche euch in jedem Spiel zur Verfügung steht.

Nach dem Spielkonzept handelt es sich um autarke Plattformen, auf denen Menschen leben können. Archen können über eine spezielle Technik der S.A.A.T. getaucht bewegt werden. Sie bieten Lagerfläche, ein Dock für eure Startschiffe, Sockelplätze für eure Technologien und mit dem Computerkern Zugriff auf die virtuelle Entität „E.V.E.“.

Als virtuelle Entität symbolisiert E.V.E. eure Schnittstelle zu den erweiterten Computerfunktionen eurer Arche. E.V.E. hat einen Datenbankzugriff, um euch im Spiel mit hilfreichen Infos zu unterstützen.

Archen sind mit den im Spiel verfügbaren Mitteln normalerweise unzerstörbar und unbewaffnet.

Aktuell gibt’s die Arche in fünf verschiedenen Designtypen – jedes Design kann vom Spieler freigespielt werden. Außer vom Aussehen gibt’s keine Unterschiede – alle Funktionen der Arche stehen in jedem Modell zur Verfügung.

Das Standardmodell

Online-Profil

Die Arche ist auch eure direkte Verbindung zu den Internet-Funktionen der Anno-Welt. Das hat allerdings zur Folge, dass ihr die Arche nur benutzen könnt, wenn ihr Anno online spielt.

Das bedeutet auch: es werden sämtliche Bestände und Aktionen, die ihr mit eurer Arche unternehmt, nicht in euren Spielständen mitgespeichert – diese sind Teil eures Online-Spielprofiles und unabhängig vom Spielstand. Dieses Feature wird von vielen Anno-Spielern gerne falsch eingeschätzt und daher als fehlerhaftes Verhalten des Spieles gewertet.

Euer Online-Profil beinhaltet neben den Funktionen der Arche auch die freigespielten Erfolge und Technologien – diese stehen daher auch ab dem Moment der Freischaltung in jedem Spiel zur Verfügung.

Es gilt aber für alle Funktionen der Arche: wir beschreiben hier die Arche aus der Sicht der Endlosspiele. Die meisten Funktionen sind auch in Szenarien und in der Kampagne nutzbar, werden aber vom Spiel unabhängig von den Endlosspielen gehandhabt – wenn ihr also das Archenlager in einer Endlosspielpartie nutzt, sind die eingelagerten Waren nicht in der Kampagne oder in einem Szenario verfügbar und umgekehrt – analoges gilt für die Technologien und Politik. Dies dient dazu um gleiche Voraussetzungen für alle Spieler zu schaffen.

Archenlager

Die Archen bieten, dank ihrer geräumigen Maße, auch Lagerfläche im Überfluss. Diese Lagerfläche hat den enormen Vorteil, dass ihr damit Waren und Items in andere Inselwelten übertragen könnt – also von einer Anno-Partie in eine andere.

Dieses Feature kann auch für neue Spiele äußerst nützlich sein. Wenn ihr im Vorfeld die Arche mit Waren und Items bestückt, stehen diese im neuen Spiel sofort zur Verfügung. Auch für Items kann dies nützlich sein. Plant man z.B. eine Partie ohne die Forschungsmöglichkeiten der Techs zu spielen, will aber auf die Items nicht verzichten, forscht man halt in einem anderem Spiel im Vorfeld und packt die Items in die Arche – diese kann man dann in dem anderem Spiel entnehmen und verwenden.

Da dieses Feature bei Mehrspielerpartien zu ungleichen Startvoraussetzungen führen kann, kann man das Feature „Archenlager“ beim Erstellen der Partie abschalten.

Ein gefülltes Lager

Eillieferungen

Im Archenlager findet ihr auch die Funktion „Eillieferung“. Hiermit können drei verschiedene Waren über E.V.E. bestellt werden – hierbei handelt es sich um häufig benötigtes Baumaterial (Werkzeug und Bauzellen) und um Fisch bzw. um Munition. E.V.E. sucht einen Anbieter und nennt den Preis für die Ware. Stimmt ihr dem Angebot zu werden die Credits sofort abgebucht und die Ware wird innerhalb weniger Minuten per Lufttransport direkt zu eurer Arche geliefert.

Der Preis hängt zum Teil damit zusammen, auf welcher Entwicklungsstufe eure Einwohner sind. Bevor ihr dieses Feature benutzt solltet ihr prüfen, ob nicht eine andere Fraktion auf eurer Karte die entsprechende Ware günstiger anbietet – die Eillieferung bietet sich aber für dringende Fälle als gute Option an – vor allem, wenn Geld keine Rolle spielt.

Im oberen Bereich: die Eillieferungen

Aufwertung (Technologie-Sockelplätze)

Die meisten Technologien, die ihr z.B. über die Akademie der Techs erforschen könnt, wirken gesockelt für den gesamten Sektor – also die Inselwelt dieser Partie. Für diese Items bietet nur die Arche die entsprechenden Sockelplätze.

Je nach „Klasse“ der Technologie (ein bis drei Sterne) bietet eure Arche bis zu drei Sockelplätze – drei der höherwertigen Sockelplätze sind zu Beginn eurer Anno-2070-Karriere geblockt, und müssen erst über die Karriereleitern „freigespielt“ werden.

Es ist durchaus möglich und sinnvoll die hier gesockelten Technologien jederzeit aus dem Archenlager zu bestücken (oder auszutauschen), und so die Inselwelt zu euren Gunsten zu beeinflussen. Wie oben bereits erwähnt wird diese Konfiguration eurer Arche nicht im Spielstand gespeichert, sondern ist Teil eures Online-Profils. Das ist dann besonders wichtig, wenn man Fraktionsübergreifend spielt und in verschiedenen Spielen auf eine besondere Technologiekonfiguration angewiesen ist.

Bitte beachtet: steht die Verbindung zu eurem Online-Profil nicht zur Verfügung (gestörte Internetverbindung oder Probleme bei der Serverstruktur bei Ubisoft) stehen auch die Boni der Technologien solange nicht zur Verfügung.

Technologien – Schwerpunkt: Kohlekraftwerke

Politik

Über den letzten Registerreiter habt ihr Zugriff auf die Weltrats-Aktionen des aktuell gewählten Präsidenten. Jede der vier Aktionen hat Aktivierungskosten (meist Lizenzen) und wirkt nur über eine vorübergehende Zeitspanne. Dann allerdings in jedem Spiel, das ihr in dieser Zeit spielt – die Laufzeit läuft natürlich nur weiter, wenn ihr im Spiel seid.

Präsidentin: Skylar Banes

Sonstiges

Als Ausgangsbasis bietet die Arche noch ein paar Funktionen, die je nach Spielsituation verfügbar sein können.

Ist kein Kommandoschiff (mehr) vorhanden besteht über die Arche die Möglichkeit für 3.500 Credits ein Neues zu bestellen. Das gilt auch für den Trimaran (5.000 Credits), sobald man die Techs freigeschaltet hat.

Apropos Freischalten: auch das Freischalten der weiteren Fraktionen geschieht bei Gelegenheit in der Arche (ab Ingenieure: Techs, ab Executives je nach Startfraktion: Ecos bzw. Tycoons). Die Freischaltung der Fraktionen kostet jeweils 10.000 Credits.

Anno Holobook Dieser Artikel ist Teil des Anno-Holobooks. Dort findet ihr noch mehr Tipps, Tricks und Anregungen zu Anno 2070.

Tags: , , , ,

Steffen

Spielt bevorzugt Wirtschaftssimulationen und Aufbaustrategiespiele, ist aber ab und zu auch zur Abwechselung in anderen Spielrichtungen unterwegs - macht als jugendgeschädigter ehemaliger Rollenspieler allerdings heute einen großen Bogen um Rollenspiele am PC.

5 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Rolf #

    2070 mag ein gutes Spiel sein. Aber was sich da jetzt bei einigen Spieleanbietern tut, eben u.a. auch Anno 2070 ist ein Grauss. Es geht nur noch mit Internetanschluss. Umständliche, unnötige Angaben und wer weiss was noch alles für überflüssiger Kram.
    Wer ein Spiel für teures Geld kauft, möchte das installieren und spielen können OFFLINE, ohne diesen ganzen anderen Schrott, den kein Spieler braucht. Registrierung und Updates etc. ist OK. Aber damit muss dann auch Schluss sein.
    Ich hatte es installiert, aber wieder deinstalliert und werde es wohl in den Müll werfen müssen, weil es sich nicht einmal, wegen Registrierung verschenken lässt.
    Vielleicht teilen ja auch Andere diese Ansicht und wir bekommen bald wieder vernünftig zu spielende Spiele.

    • Natürlich ist es für Spieler ärgerlich, wenn ein Publisher hingeht und seine Spiele zu sehr absichert. Ubisoft ist hier ein Paradebeispiel, wie man es nicht machen sollte. Doch beim Thema bestehende Internetverbindung haben sie ja mittlerweile schon eingelenkt und setzen das nicht mehr ein. Aber Anno 2070 wegen den Online-Features in den Müll zu werfen finde ich nicht gerechtfertigt. Klar ist es ärgerlich, dass man halt eine Onlineverbindung braucht um alle Features des Spiels nutzen zu können, doch dafür bietet Ubisoft ja auch einen gewissen Mehrwert und seien wir mal ehrlich, die meisten Leute verfügen doch heutzutage eh über einen Breitbandanschluss per DLS oder Kabel und sind somit 24/7 online.

      Du kannst hier gerne so viel über Ubisoft meckern wie du willst, aber es bringt dir rein gar nichts. Wir sind nicht Ubisoft und haben auch keinen direkten Kontakt zum Publisher. Wir sind nur eine Fanseite, auf der du jede Menge Tipps und Tricks zu Anno 2070 und anderen Spielen findest. Was deinen „Fehlkauf“ betrifft, hättest du sicherlich auch vorher auf der Verpackung lesen können, dass eine Internetverbindung benötigt wird, um das Spiel komplett nutzen zu können. Ansonsten ist diese Information auch in diversen Zeitschriften und natürlich im Internet zu finden.

      Wenn du Leute suchst, die deine Ansicht teilen, findest du im offiziellen Forum von Anno 2070 mehr als genug Gleichgesinnte, nur bezweifel ich stark, dass Ubisoft in irgendeiner Weise einlenken wird.

    • Wissender #

      >Ich hatte es installiert, aber wieder deinstalliert und werde es wohl in den Müll werfen müssen, weil es sich nicht einmal, wegen Registrierung verschenken lässt.

      Genau das ist der eigentliche Sinn hinter Registrierung und Online-Zwang. Viele denken ja, diese Maßnahmen würden dazu dienen, Raubkopien zu verhindern oder einzudämmen. Das ist aber Quatsch. Denn die Spiele werden trotzdem innerhalb von zwei oder drei Tagen nach Erscheinen cecrackt. Auf die Raubkopien hat das also keinen Einfluss und das wissen die Spielehersteller aus.

      Nein. Bei dem ganzen Online-Zwang und vor allem bei der Registrierungspflicht geht es in allererster Linie darum, den Gebrauchtspielemarkt auszutrocknen. Es wäre zum Beispiel legitim und ist potentiell auch juristisch zulässig, wenn man ein Spiel bei ebay oder sonstwo für 80% des Neupreises weiterverkauft, nachdem man es ein oder zwei mal durchgespielt hat. Dann haben zwei Spieler das Spiel gespielt, aber der Hersteller hat es nur einmal verkauft. Und wenn der Zweitkäufer es wieder weiterverkauft, haben es schon drei gespielt und das alles völlig legal. Das war übrigens früher (80er, 90er und 2000er Jahre) auch gang und gäbe. Wenn einem ein Spiel nicht mehr gefallen hat oder wenn man es schon 10 Mal durchgespielt hat, hat man’s mit Freunden oder Bekannten gegen ein anderes getauscht, auf Dauer oder auch nur mal ausgeliehen für ein paar Wochen. Wahlweise hat man es halt auch weiterverkauft. Das ist und war den Herstellern natürlich ein Dorn im Auge, obwohl es das normalste der Welt war. Und genau da setzt die Registrierungspflicht an. Beim Registrierungszwang kann das Spiel nämlich nur ein einziges Mal überhaupt registriert werden. Wenn man das Spiel irgendwann satt hat und gern weiterverschenken oder -verkaufen würde, geht das nicht, weil es nicht noch einmal registriert werden kann. Dasselbe Prinzip gibt’s be Steam, Origin und und und. Da wird das Spiel explizit mit dem Käuferkonto verknüpft und derjenige kann es nie weiterverkaufen und nicht mal verschenken.

      Merke: Registrierungszwang, ständiger Online-Zwang usw. dienen nicht der Verhinderung von Raubkopien, denn die gibt es sowieso. Das alles dient nur zur Gängelung der legalen Käufer, um den Gebrauchtspielemarkt auszutrocknen.

      • Natürlich möchten die Hersteller etwas an ihren Spielen verdienen, also warum ihr Produkt nicht an eine einzige Person bzw. einen Account binden? Klar, das stört die Spieler, die ihre Spiele gerne weiterverkaufen möchten. Doch mal ganz ehrlich, wie viele Spiele werden tatsächlich weiterverkauft? Ich persönlich hab das noch nie gemacht. Außerdem ist doch vor dem Kauf klar, dass solch ein Spiel an einene Account gebunden ist. Wenn dir das nicht gefällt, dann lass das Spiel doch einfach im Regal liegen und kaufe dir was anders. Es gibt immer noch Spiele da draußen, die nicht an einen Account gebunden werden müssen. Die Auswahl dürfte zwar heutzutage deutlich kleiner sein, aber es gibt sie immer noch.

      • Das Thema „Registrierung“ hat nichts mit der Arche zu tun – wenn da also noch Diskussionsbedarf besteht bitte ich darum diese Diskussion in’s Forum zu verlegen.

Kommentar schreiben





 

 
 
 

Windows 10 soll wieder deutlich spieletauglicher werden. Was haltet ihr von der hypothetischen Möglichkeit XBOX 360-Spiele unter Windows 10 laufen zu lassen?

Zeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Umfrage-Archiv


Anno Holobook
Das Anno Holobook


Anno Fibel
Die Anno Fibel


Endless Space Galaktarium
Das Endless Space Galaktarium


Minecraft
Wissenswerte zu Minecraft


OpenTTD
Tipps zum eigenen Transportunternehmen in OpenTTD


SimCity: Mayor 101
Unser SimCity: Mayor 101


Sins of a Solar Empire
Wissenswertes zu Sins of a Solar Empire