Die Unterwasserwelt von Anno 2070

Was bei Anno 1404 noch der Orient war, ist für Anno 2070 die Fraktion der Techs geworden. Neben den Forschungseinrichtungen, die die Techs an Land errichten können, hat man durch sie auch die Chance in die Tiefen des Ozeans einzutauchen. Wir wollen hier einmal zeigen, was ihr alles auf den Unterwasserplateaus anstellen könnt.

Unterwasserkontor

Zu Beginn musst ihr mit einem Trimaran ein Unterwasserkontor errichten. Dieses Gebäude besitzt sowohl über Wasser als auch unter Wasser Gebäudeteile. Verbunden sind diese per Aufzugsysteme, welche man auch gut unter Wasser beobachten kann. Wählt die Position zum Bau gut aus, denn meist habt ihr nicht all zu viel Platz auf den Plateaus, wodurch ihr euch schnell die Möglichkeit rauben könnt, dort ein weiteres Gebäude zu bauen, welches vielleicht unbedingt gebraucht wird.

Habt ihr euch, dank eurer Techs, auf einem Unterwasserplateau niedergelassen dürften dort schnell die Löcher im Boden auffallen. Hierbei handelt es sich um Bohrlöcher, die genutzt werden können um Ölplattformen zu errichten. Mit diesen könnt ihr Öl fördern. Die produzierte Menge entspricht derdreifachen Menge dessen, was ihr durch einen Ölbohrer an Land erhalten könnt. Sieht man von den möglichen Katastrophen auf den Ölplattformen ab, ist dies auf jeden Fall lohnenswerter.

Ölplattform

Für die Nahrungsproduktion könnt ihr auf eurem Plateau natürlich auch Algen züchten. Vorausgesetzt, ihr habt dort auch die Fruchtbarkeit für Algen zur Verfügung. Sonst wird daraus nichts. In Kombination mit einem Nahrungsmittellabor werden die Algen aus den Algenfarmen zu Funktionellem Essen für eure Techs.

Nahrungsmittellabor

Aquafarm

Meeresströmungskraftwerk

Die benötigte Energie am Grund des Meeres bezieht ihr dort aus Meeresströmungskraftwerken, welche die Energie des sich bewegenden Wassers ausnutzen um Strom zu erzeugen.  Plant deshalb gut, denn ihr werdet auf eurem Plateau mehr als ein Kraftwerk bauen müssen. Die Gezeitenkraftwerke haben aber kein Einzugsgebiet und können deshalb bedenkenlos direkt nebeneinander gebaut werden.

Recyclingstation

Auf manchen Plateaus ist euch auch sicherlich schon einmal eine Ruine aufgefallen. Diese könnt ihr nutzen und mit Hilfe einer Recycling Station daraus Bauzellen gewinnen. Nutzt diese einfach für den weiteren Ausbau vor Ort oder schafft die Bauzellen per Handelsroute zu anderen Inseln. Ein Verkauf direkt am Kontor ist zwar auch möglich, doch da Bauzellen keinen hohen Handelspreis erzielen ist dies nur bei Überproduktion ratsam.

Sammelstelle

Ebenfalls sind auf den meisten Plateaus Black-Smoker vorhanden. Dies sind Löcher im Meeresboden, durch das Schwefel austritt. Sind diese erloschen, kann auf der Insel mit einer Sammelstelle Gold, Eisen, Uran oder Kupfer abgebaut werden. Darauf sollte man nie verzichten, eignet es sich doch auch gut zum Weiterverkauf. Wichtig ist auch: die Ressourcen von Unterwasserplateaus sind unendlich. Zu Spielbeginn sind alle Black Smoker noch aktiv, nach und nach werdet ihr jedoch immer wieder Meldungen erhalten, dass einer dieser Smoker erloschen ist. Diese Meldungen können sich dabei auf alle Plateaus im Spiel beziehen, also nicht nur solche, die sich auf den von euch bereits besetzten Plateaus beziehen.

Unterwasserplateus bieten natürlich noch weitere Rohstoffe, die es abzubauen gilt. Holt ihr dort Manganknollen aus dem Boden, können aus diesen Seltenerdmetalle gewonnen werden. Diese Metalle werden, wie auch die ebenfalls nur auf Unterwasserplateaus abbaubaren Diamanten, zur Produktion von 3D-Beamern benötigt.

Manganabbauroboter

SE-Extraktor

Diamantenförderanlage

Da, wie auch an Land, ein Kontor keine unbegrenze Reichweite hat, könnt ihr die durch euch bebaubare Fläche auf den Plateaus erweitern. Hierfür benötigt ihr ein Unterwasserdepot. Dieses arbeitet genauso, wie ihr es von den entsprechenden Gebäuden über Wasser gewohnt seid.

Unterwasserdepot

Verbunden werden die Gebäude unter Wasser, anders als an Land, nicht durch Straßen, sondern durch ein Schienen, welche jedoch die gleiche Funktion erfüllen.

Die Nachteile einer Unterwasser-Siedlung sollen natürlich auch nicht verschwiegen werden:
der Betrieb einer Unterwasser-Siedlung kostet viel Geld – die laufenden Kosten muss man natürlich über die Steuereinnahmen und die Gewinne aus Verkäufen finanzieren.

Für den Kriegsfall gilt: Es gibt hier kaum Verteidigungsanlagen – ihr solltet eure Unterwasser-Anlagen mit Fahrzeugen vorm Feind beschützen.

Anno Holobook Dieser Artikel ist Teil des Anno-Holobooks. Dort findet ihr noch mehr Tipps, Tricks und Anregungen zu Anno 2070.

Tags:

Tobias

Spielt vornehmlich Strategiespiele - egal ob Echtzeit- oder Aufbaustrategie. Macht jedoch auch vor Action- und Rollenspielen nicht halt.

Kommentar schreiben





 

 
 
 

Windows 10 soll wieder deutlich spieletauglicher werden. Was haltet ihr von der hypothetischen Möglichkeit XBOX 360-Spiele unter Windows 10 laufen zu lassen?

Zeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Umfrage-Archiv


Anno Holobook
Das Anno Holobook


Anno Fibel
Die Anno Fibel


Endless Space Galaktarium
Das Endless Space Galaktarium


Minecraft
Wissenswerte zu Minecraft


OpenTTD
Tipps zum eigenen Transportunternehmen in OpenTTD


SimCity: Mayor 101
Unser SimCity: Mayor 101


Sins of a Solar Empire
Wissenswertes zu Sins of a Solar Empire