Anno 2070: C.O.R.E. – Mission 2

Nachdem in der letzten Mission das Daten-Log der gesunkenen Arche Virago entschlüsselt wurde, macht sich F.A.T.H.E.R., die Super-KI von S.A.A.T., an die Arbeit dem gefundenen Virus seine Geheimnisse zu entlocken.

Die Analyse des Virus

Doch leider geht dabei entwas schief und es kommt zu unvorhergesehenen Konsequenzen. Die riesige Maschine wird dabei selbst Opfer des Virus‘ und beginnt ein unkontrolliertes Eigenleben zu entwickeln.

Am C.O.R.E.-Kontor

Um C.O.R.E. zu retten versucht Dr. Bartok die KI von den anderen Systemen der Insel zu trennen. Kurz darauf bricht erst einmal der Kontakt zu Dr. Bartok ab. Um wieder Kontakt herstellen, wählen wir das Kontor von C.O.R.E. an. Jedoch schaltet sich F.A.T.H.E.R. dazwischen und erklärt die Doktorin kurzerhand zum Feind.

Dr. Baroks Versteck

Nun erreicht uns ein Notruf von Dr. Bartok, dem wir natürlich direkt nachgehen werden. Dazu wählen wir das Kontor im nordwestlich, hellbauen Teil von C.O.R.E. aus, den dort hat sich die Frau erst einmal versteckt.

Sie hat einen Plan, um der KI wieder die Kontrolle zu entreißen, benötigt dafür aber erst einmal Rohöl um ihre Notstromaggregate versorgen zu können. Da wir derzeit jedoch über kein entsprechendes Vorkommen verfügen erklärt und Prof. Devi, dass es in der Nähe seines Unterwasserlabors eine alte, verschlossene Ölquelle gibt. Diese gilt es nun zu erschließen.

Auf Tauchgang zur Ölquelle

Mit dem Trimaran holen wir beim Professor einen Aqua-Detonator ab. Mit diesem tauchen wir zur Ölquelle, welche sich direkt neben unserem Unterwasser-Kontor befindet. Dort nutzen wir den Aqua-Detonator und die Explosion öffnet die alte Quelle wieder.

Die Sprengung ist geglückt

Jetzt müssen wir dort eine Ölplattform errichten. Fehlt uns dafür das entsprechende Material – insgesamt 12t Werkzeug und 18t Bauzellen – so müssen wir dies erst noch zu unserem Unterwasser-Kontor bringen. Wenn die Anlage steht, müssen wir sie nur noch per Aquarail an das Kontor anbinden, schon kann beginnt die Plattform Rohöl zu fördern.

Benötigtes Material abholen

Ölplattform mit Anbindung ans Kontor

Oben ragt nun die Ölplattform aus dem Wasser

Uns stehen daraufhin direkt 15t Rohöl zur Verfügung. Hiervon verladen wir 5t auf unseren Trimaran und fahren damit zu Dr. Bartok, um ihr bei der Reaktivierung ihrer Notstromaggregate zu helfen. Da ihr Plan zur Rückeroberung jedoch etwas komplizierter ist, benötigt sie nun noch 5t Karbon.

Rohöl auf unser Schiff umladen

Öllieferung an Dr. Bartok

Um Karbon produzieren zu können, brauchen wir auf unserer Insel nun eine Ölraffinerie und eine Karbonfabrik. Die benötigte Kohle kommt bereits aus der entsprechenden Mine und ist deshalb bereits vorhanden.

Ölraffinerie und Karbonfabrik

Um das Rohöl von der Ölplattform zur Insel zu bekommen, passen wir nun noch unsere Handelsroute an. Dort nehmen wir Rohöl in unsere Lieferungen mit auf. Laden also Rohöl am Unterwasser-Kontor ein und am Kontor unserer Insel wieder aus. Ist die erste Lieferung abgeschlossen, sollte die Produktion von Karbon langsam anlaufen.

Anpassen der Handelsroute

Da die Möglichkeit besteht, dass wir angegriffen werden, müssen Verteidigungsmaßnahmen ergriffen werden. Deshalb müssen wir eine Produktionslinie zur Erzeugung von Munition aufbauen. Dazu errichten wir eine Eisenerzmine, eine Eisenschmelze und eine Munitionsfabrik.

Eisenerzmine, Eisenschmelze und Munitionsfabrik

Da der gefangene Fisch auf unserer Insel noch immer kontaminiert ist, müssen wir langsam dafür sorgen, dass wir etwas dagegen tun. Deshalb hat E.V.E. im Kontor ein Fangnetz hinterlegt. Dieses verladen wir an Bord unseres Trimarans.

Ist dies getan, fahren wir zur markierten Stelle auf der Karte. Dort angekommen werfen wir durch einen Klick auf das Item des Fangnetzes dasselbige aus um für eine Ladung gesunden Fisch zu sorgen. Ist dies an Bord, bringen wir den Fang zurück zu unserer Insel.

Frisch gefangener Fisch

Im Forschungslabor können wir nun ein Antibiotikum erforschen um der Situation Herr zu werden. Dieses müssen wir dann nur noch im Kontor in einen freien Sockel platzieren um es zu Aktivieren.

Antibiotikum im Labor erforschen

Wenn ihr zwischendurch feststellt, dass ihr teilweise zu viele Waren produziert, dann nutzt die Möglichkeit, diese bei Prof. Devi zu verkaufen. Ladet alles ein, was ihr nicht braucht. Dazu zählen z.B. überschüssoge Bauzellen oder Werkzeug. Auch den kontaminierten Fisch könnt ihr so noch zu Geld machen. Fahrt mit der Ladung zu Devi und verkauft es an ihn. Dadurch bekommt ihr wieder Geld und auch bei einer negativen Bilanz kann man so noch etwas Zeit gewinnen.

Überschüssige Waren verkaufen

Achtet aber auch auf eure Energieversorgung. Ist diese nicht ausreichend, dann baut weitere Kraftwerke um den Bedarf an Energie zu decken. Passt aber bei den Windkraftanlagen auf, dass sie sich nicht in ihren Einzugsgebieten überlappen, da sie sonst nicht ihre volle Leistung erreichen können.

Energieversorgung sicherstellen

Mittlerweile sollte sich genügend Karbon angesammelt haben. Verladet also 5t davon auf euren Trimaran und fahrt zu Dr. Bartok, um ihr das benötigte Material zu liefern. Als Dankeschön erhaltet ihr 30t Eisen, welches ihr entweder auf eure Insel bringt, oder falls dort zu viel liegt, auch in eurer Arche zwischenlagern könnt. Verkauft es aber besser nicht, da es noch nützlich wird.

5t Karbon einladen

Karbon bei Dr. Bartok abliefern

Um jetzt wirklich an einem Antivirus arbeiten zu können, braucht ihr Forscher. Dafür müssen Teile eurer Laboranten aufsteigen. Doch dies ist derzeit noch nicht möglich, da nicht alle Bedürnisse gedeckt sind. Es fehlt euren Leuten noch an Getränken.

Deshalb bauen wir nun auf unserer Insel eine Zuckerraffinerie, eine Kaffeeplantage und eine Synthetisieranlage. Bei Bedarf errichten wir auch noch ein weiteres Warendepot und ein weiteres Windkraftwerk.

Zuckerraffinerie, Kaffeplantage und Synthetisieranlage

Damit unsere Laboranten auch aufsteigen können, müsst ihr nun die Steuerschraube auf den untersten, dunkelgrünen Bereich runterdehen. Erst dann können sie auch aufsteigen, sobald die Produktion der Getränke angelaufen ist.

Insgesamt reicht es, wenn erst einmal 2 Häuser aufsteigen. Dadurch habt ihr insgesamt 60 Forscher, wodurch ihr die Aufgabe erledigt habt, bei euch 50 Forscher anzusiedeln. Ihr könnt nun die Steuerschraube der Laboranten wieder anziehen und auch die Forscher können bereits auf hellgrün gestellt werden. Sie ziehen weiterhin ein, bringen aber mehr Geld.

Zwei Forscher-Quartiere

Um auch militärisch gegen F.A.T.H.E.R. vorgehen zu können, bauen wir nun eine Eco Schiffswerft neben unseren Hafen. Dadurch können wir dann eine Viper konstruieren, welche uns gleich noch gute Dienste leisten wird.

Die Eco Schiffswerft

Eure erste Viper

Da ihr sicherlich schon bemerkt habt, dass euer Geld langsam schwindet, solltet ihr noch weitere Laboranten zu Forschern aufsteigen lassen. Damit lässt sich euer Geldproblem dann relativ schnell lösen.

Aufstieg weiterer Laboranten zu Forschern

Der Meldung, dass sich ein infiziertes Schiff auf dem Weg zu euch befindet, solltet ihr schleunigst nachkommen und eure Viper darauf ansetzen. Diese macht dann mit dem „Geschenk“ F.A.T.H.E.R.s erst Mal kurzen Prozess und versenkt dieses.

Eure Viper greift das feindliche Schiff an

Jetzt könnt ihr bei Dr. Bartok ein Daten-Tablet abholen, welches Informationen enthält, die ihr benötigt um das Antivirus fertig zu stellen. Fahrt also mit dem Trimaran zu Bartok und holt euch dort das Tablet ab.

Sicherheitsabstand zu den Scanner-Einheiten einhalten

Da die KI jedoch von eurem Plan Wind bekommt, will sie eure Rückkehr zur eigenen Insel jedoch verhindern und entsendet Scanner-Einheiten, die um eure Insel patrouillieren. Von diesen Einheiten dürft ihr euch nicht erwischen lassen. Am Sinnvollsten ist es, erst einmal außerhalb ihrer Reichweite anzuhalten und deren Bewegung zu beobachten. Normalerweise decken die Scanner-Einheiten nur drei der vier Seiten eurer Insel ab. Nutzt also die Lücke aus und bringt das Tablet heil zu eurem Kontor.

Das Daten-Tablet ins Kontor umladen

In eurem Labor könnt ihr nun den Antivirus erforschen. Dieser wird in Form eines Moduls bereitgestellt. Diesen müsst ihr auf euren Trimaran laden und zu F.A.T.H.E.R. bringen. Wartet jedoch noch ein wenig ab, denn die KI hat ihre Verteidigung in Stellung gebracht und diese müsst ihr erst einmal überwinden.

Antivirus-Forschung starten

Baut deshalb zu diesem Zweck mindestens noch zwei weitere Vipern, wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, besser drei. Mit dieser kleinen Flotte könnt ihr nun die Verteidungungsstellungen an der Einfahrt zur KI vernichten.

Eure Flotte von Vipern

Angriff auf F.A.T.H.E.R.s Verteidigungseinrichtungen

Ist dies erledigt, könnt ihr mit eurem Trimaran ganz nah zu F.A.T.H.E.R. vordringen und das Modul an Bord aktivieren. Jetzt wird der Antivirus in den Speicher der KI geladen.

Das Antivirus einspielen

Dies scheint erst einmal genau so zu funktionieren, wie ihr es euch vorgestellt habt, doch da die KI in eine Arche eingebaut ist, reißt sich diese los und verschwindet im Meer.

Die Situation auf der Insel normalisiert sich

Anno Holobook Dieser Artikel ist Teil des Anno-Holobooks. Dort findet ihr noch mehr Tipps, Tricks und Anregungen zu Anno 2070.

Tags: ,

Tobias

Spielt vornehmlich Strategiespiele - egal ob Echtzeit- oder Aufbaustrategie. Macht jedoch auch vor Action- und Rollenspielen nicht halt.

Kommentar schreiben





 

 
 
 

Windows 10 soll wieder deutlich spieletauglicher werden. Was haltet ihr von der hypothetischen Möglichkeit XBOX 360-Spiele unter Windows 10 laufen zu lassen?

Zeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Umfrage-Archiv


Anno Holobook
Das Anno Holobook


Anno Fibel
Die Anno Fibel


Endless Space Galaktarium
Das Endless Space Galaktarium


Minecraft
Wissenswerte zu Minecraft


OpenTTD
Tipps zum eigenen Transportunternehmen in OpenTTD


SimCity: Mayor 101
Unser SimCity: Mayor 101


Sins of a Solar Empire
Wissenswertes zu Sins of a Solar Empire