OpenTTD: Schritt für Schritt zum Sieg – Teil 3

OpenTTD

Im letzten Teil unserer Runde OpenTTD haben wir unser Kohlekraftwerk mit weiteren Rohstoffen versorgt. Jetzt wollen wir den ersten Schritt in Richtung anderer Rohstoffe und Einnahmequellen machen.

Bahnhof am Sägewerk

Auf der Karte gibt es in relativer Nähe zur Hauptstrecke ein Sägewerk. Dieses wollen wir nutzen um dort Waren zu produzieren. Fangen wir also mit dem Aufbau des Bahnhofes an. Da dieser unabhängig von der Hauptlinie mit Rohstoffen versorgt werden soll, bauen wir einen Bahnhof mit vier Gleisen. Zwei dieser Gleise werden an unsere normale Strecke angeschlossen. Die anderen beiden werden separat genutzt um dort zwei nahe Wälder als Rohstoffquelle zu nutzen.

Abzweigung der Hauptlinie nach unten

Die Bahnhöfe, von denen das gewonnene Holz abtransportiert werden soll, bauen wir so aus, dass wir sie später auch erweitern können. Da im Laufe des Spieles jede Rohstoffquelle immer mehr Ressourcen liefert ist dies auch gar nicht verkehrt. Die beiden Bahnhöfe schließen wir dann an den größeren Bahnhof beim Sägewerk an.

Aufbau eines Holz-Feeder Bahnhofes

Anbindung der beiden Feeder Linien

Anschluss der Holz-Feeder an den Sägewerkbahnhof

Die Züge für den Holztransport werden genauso gekauft, wie es vorher mit den anderen Zügen gemacht wurde, die Kohle transportieren. Nur diesmal brauchen wir andere Waggons, da wir nun keine Kohle transportieren werden, sondern Holz. Entsprechend fällt unsere Wahl auf einen Holzwaggon der mit Baumstämmen beladen werden kann. Vergesst nicht den Zügen ihre Aufträge zu geben, damit sie auch wissen, was sie tun müssen. Dann kann es bereits losgehen.

Holz-Feeder Bahnhof mit Zug

Kommt die erste Ladung von Holz im Sägewerk an, wird dieses zu Waren weiterverarbeitet. Für diese produzierten Waren brauchen wir nun ein Ziel. Hierfür suchen wir uns eine Stadt in der Nähe. Sie sollte schon eine gewisse Größe haben, damit sie auch Waren annehmen kann. Habt ihr eine Stadt mit 1000 oder mehr Einwohnern entdeckt, dann dürfte dies kein Problem mehr darstellen. Dort errichten wir einen Bahnhof. Achtet dabei darauf, dass dieser auch Waren akzeptiert. Zu sehen ist dies im Baufenster des Bahnhofs.

Erster Stadt-Bahnhof

Als Anschluss der Stadt an das Bahnnetz empfiehlt sich eine Half-Transmogrified. Diese Kreuzung ist einerseits kompakt, hat jedoch den Vorteil auch bei höherem Verkehrsaufkommen noch zuverlässig zu arbeiten.

Half-Transmogrified

Ist nun die Stadt an die Bahnstrecke angeschlossen können wir einen Zug auf Reisen schicken. Dieser liefert Waren von unserem Sägewerk zur Stadt. Wie vorher auch brauchen wir wieder einen speziellen Waggon – diesmal für Güter. Für den Anfang sollte auch erst einmal ein Zug für den Gütertransport ausreichen. Später kann dann bei Bedarf ein weiterer Zug eingesetzt werden.

Güterzug auf dem Weg in die Stadt

Eine Stadt kann nicht nur mit Gütern versorgt werden, es können auch Personen, Wertsachen und Post zwischen diesen transportiert werden. Deshalb suchen wir uns nun eine zweite Stadt in der Näche unserer Bahnstrecke und errichten dort ebenfalls einen Bahnhof. Diesen binden wir, wie alle vorherigen Bahnhöfe auch, an unsere Hauptlinie an.

Zweiter Stadt-Bahnhof

Simple Anbindung an die Hauptlinie

Jetzt müssen wir nur noch einen Zug kaufen und mit Waggons für den Personentransport auszurüsten. Es bietet sich an, diesen Zug am Ende mit 2 Post-Waggons zu versehen. Dadurch kann neben den Personen auch noch etwas Post zwischen den Städten ausgetauscht werden.

Personenzug am ersten Stadt-Bahnhof

Bei diesem Zug solltet ihr, wenn ihr den Auftrag erteilt nur einen Start und Zielort angeben. Ein vollständiges Beladen muss hier nicht unbedingt sein. Es wird dann so viel eingeladen, wie gerade am Bahnhof vorhanden ist. Danach startet der Zug. Im späteren Spielverlauf wird sowieso eine genügend große Anzahl an Post und Personen vorhanden sein, um den Zug komplett zu füllen.

Abschließend sollten wir nur noch einen kurzen Blick auf unser Kohlekraftwerk werfen. Da dies direkt auf der Hauptlinie liegt, ist dies auf Dauer ein Nadelöhr auf unserer Strecke. Also errichten wir noch eine Umleitung, damit Züge, die nicht den Bahnhof am Kraftwerk anfahren müssen, einfach daran vorbei kommen. Dies reduziert die Zeit für diese Züge und längere Wartezeiten auf Grund eines vollen Bahnhofes werden vermieden.

Umleitung Bahnhof Kohlekraftwerk (West)

Umleitung Bahnhof Kohlekraftwerk (Ost)

Hierbei verlaufen parallel zur Zufahrt zum Bahnhof je eine Strecke nach Westen und nach Osten. Während die obere der beiden Strecken komplett oberirdisch verläuft, wurde bei der unteren Strecke mit Tunneln gearbeitet. Dadurch kann ein Zug unter dem Kraftwerk hindurch fahren.

Im nächsten Teil unserer kleinen Reise durch OpenTTD geht es in die Lüfte. Dort wollen wir unsere ersten Flughäfen errichten und Passagiere von einer Stadt in die Nächste bringen.

OpenTTD Dieser Artikel ist Teil unserer Artikelsammlung zu OpenTTD. Dort findet ihr noch mehr Tipps, Tricks und Anregungen zu OpenTTD.

Tags:

Tobias

Spielt vornehmlich Strategiespiele - egal ob Echtzeit- oder Aufbaustrategie. Macht jedoch auch vor Action- und Rollenspielen nicht halt.

Kommentar schreiben





 

 
 
 

Windows 10 soll wieder deutlich spieletauglicher werden. Was haltet ihr von der hypothetischen Möglichkeit XBOX 360-Spiele unter Windows 10 laufen zu lassen?

Zeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Umfrage-Archiv


Anno Holobook
Das Anno Holobook


Anno Fibel
Die Anno Fibel


Endless Space Galaktarium
Das Endless Space Galaktarium


Minecraft
Wissenswerte zu Minecraft


OpenTTD
Tipps zum eigenen Transportunternehmen in OpenTTD


SimCity: Mayor 101
Unser SimCity: Mayor 101


Sins of a Solar Empire
Wissenswertes zu Sins of a Solar Empire