OpenTTD: Schritt für Schritt zum Sieg – Teil 2

OpenTTD

Im ersten Teil unserer kleinen Reihe, ging es darum erst einmal an ein wenig Einkommen zu gelangen. Doch die beiden derzeit angeschlossenen Bahnlinien sind noch lange nicht genug. Da es auf der Karte noch deutlich mehr Kohlevorkommen gibt, kann man nun auf zwei verschiedene Arten, diese Kohle nutzen. Entweder, man sucht sich das nächste Kohlebergwerk und ein Kraftwerk in der Nähe und baut dort eine Transportroute auf, oder wir nutzen unser bestehendes Kraftwerk.

Die erste Option ist deutlich günstiger zu realisieren, doch wir wollen ja Geld verdienen und werden deshalb weitere Bergwerke anschließen. Hierfür müssen wir jedoch den Bahnhof erst einmal erweitern. Auf Dauer ist er nämlich zu klein. Bevor wir mit dem Ausbau beginnen, erst noch ein Hinweis zum Warentransport.

Für den Transport von Waren oder Passagieren bekommt man unterschiedlich viel Geld ausgezahlt. Dies ist abhängig davon, wie weit der Weg ist und in welcher Zeit dieser zurückgelegt wird. Auch die Art der Ware bestimmt den Preis. Einige Waren bringen mehr Geld ein, andere weniger. Für unseren Fall bedeutet es also, je weiter entfernt unsere Kohle gefördert wird, umso mehr Geld können wir theoretisch für deren Transport bekommen. Einen Haken gibt es aber dennoch. Für den Transport hat man nicht unbegrenzt Zeit zur Verfügung. Wenn es zu lange dauert, sinkt der gezahlte Preis auch wieder.

Nun zu unserem Bahnhof. Dieser kann erst einmal bei der aktuellen Größe bleiben. Wir beschränken uns erst einmal auf den Anschluss eines zweiten Gleises. Dadurch können Züge den Bahnhof anfahren und gleichzeitig abfahren. Zieht also parallel zu den bestehenden Gleisen auf jeder Seite ein weiteres Gleis. Anschließend brauchen wir noch eine Kreuzung, damit unsere Züge auch beide Gleise des Bahnhofs anfahren können.

Ist dies erledigt sollten wir uns schleunigst um Signale kümmern. Tun wir dies nicht, droht uns im schlimmsten Falle ein zusammenstoß unserer Züge. Da wir dies natürlich verhinder wollen, errichten wir am Bahnhof 4 Signale.

Diese Signale haben den Vorteil, dass sie den Verkehr nur in eine Richtung zulassen. Ein Zug kann also das eine Gleis nur zur Einfahrt nutzen, während das andere Gleis wiederum der Abfahrt dient. Im nächsten Schritt errichten wir weitere Signale. Hier nutzen wir jedoch ein Signal, welches den Zugverkehr in beide Richtungen zulässt. Schließlich sollen die Züge ja auch wieder den Bahnhof in die Richtung verlassen können, aus der sie ursprünglich gekommen sind.

Schauen wir uns nun die Kreuzungen für die Bergwerke an. Diese besitzen weiterhin nur ein Gleis. Aber dies stellt kein Problem dar. Baut einfach, wie auf dem Screenshot dargestellt eine Kreuzung auf. Achtet dabei auch darauf, dass ihr die Signale richtig setzt. Vergesst auch nicht das Signal kurz vor der Kreuzung.

Eure Züge sollten nun eines der Gleise zur Anfahrt nutzen und über das zweite Gleis den Bahnhof wieder verlassen. Damit haben wir einen Grundstein gelegt, der uns später einen weiteren Ausbau ermöglicht. Diese Linie, wird auch gerne als Hauptlinie oder auch Mainline bezeichnet. Sie stellt das Rückgrat eurer Zugverbindungen dar. Später im Spiel dürfte sie deutlich stärker frequentiert werden.

Errichtet nun noch auf dem Rest der Strecke Signale, damit nicht die gesamte Strecke von einem Zug gesperrt wird und deshalb ein anderer Zug warten muss. Dies dürfte zwar im Moment nicht passieren, kann aber später im Spiel doch noch passieren. Achtet also immer darauf, dass ihr genügend Signale errichtet habt.

Jetzt wollen wir versuchen noch weitere Kohlebergwerke an unser Netzwerk anzuschließen. Doch nicht immer empfiehlt es sich, jede Produktionsstätte an die Hauptlinie anzuschließen. Hier bietet es sich an, einen Bahnhof zu erweitern und eine Nebenstrecke zu errichten. Genau dies wollen wir nun machen und eines unserer bestehenden Bergwerke durch die Anlieferung von Material aus zwei weiteren Bergwerken zu unterstützen.

Hierfür errichten wir erst einmal einen größeren Bahnhof. Dafür platziert ihr einfach einen Bahnhof direkt neben einem bestehenden Bahnhof. Die neuen Gleise werden automatisch zum bestehenden Bahnhof hinzugezählt. Von dort baut ihr nun, je nachdem wieviele Minen in der Nähe sind, eine oder mehrere Gleisverbindungen. Errichtet bei den Minen wieder einen Bahnhof und schließt diese an.

Jetzt habt ihr eure erste Nebenstrecke aufgebaut. Fehlen nur noch die Züge. Diese kauft ihr wieder genauso ein, wie bereits in Teil 1 erklärt. Doch wenn es um die Zuweisung der Ziele geht, müsst ihr eine kleine Änderung vornehmen. Diesmal beliefern wir nicht eine Produktionsstätte, sondern nur einen anderen Bahnhof. Wir müssen die Kohle dort nämlich umladen. Stellt deshalb bei eurem Zielbahnhof ein, dass die Waren dort umgeladen werden sollen und setzt die Option „nicht beladen“, falls dies nicht schon automatisch geschieht. Macht ihr das nicht, nimmt euer Zug nämlich Kohle wieder mit zurück.

Jetzt werdet ihr bemerken, dass deutlich mehr Kohle an eurem Umladebahnhof zur Verfügung steht. Euer Zug dort, wird nun deutlich öfter zum Kraftwerk fahren können und bringt euch dementsprechend auch mehr Geld ein.

Um das liebe Geld wollen wir uns nun am Ende von Teil 2 auch noch einmal kurz kümmern. Euch ist bestimmt schon aufgefallen, dass am Ende eines Jahres ein Fenster mit den Ein- und Ausgaben erscheint. Dort unten seht ihr auch einen roten Minusbetrag. Das ist Kapital, welches ihr durch einen Kredit bei der Bank erhalten habt. Doch da ihr nun langsam genug Geld bekommen solltet, können wir diesen Kredit auch zurückzahlen. Ist das Fenster nicht offen, kann es auch durch einen Klick auf euren Kontostand am unteren Bildschirmrand geöffnet werden.Ist der Kredit abbezahlt, müsst ihr auch keine Zinsen mehr zahlen. Diese werden nämlich kontinuierlich von eurem Konto abgezogen. Also macht schnell, baut den Kredit ab und ihr seid frei von Schulden. Das Geld, was ihr nun einnehmen könnt, ist allein euer Geld.

In Teil 3 des Tutorials wollen wir uns um den weiteren Ausbau unserer Hauptlinie kümmern. Des weiteren integrieren wir einen weiteren Rohstoff in unser Netzwerk. Schaut also demnächst wieder vorbei, wenn ihr mehr wissen wollt.

OpenTTD Dieser Artikel ist Teil unserer Artikelsammlung zu OpenTTD. Dort findet ihr noch mehr Tipps, Tricks und Anregungen zu OpenTTD.

Tags:

Tobias

Spielt vornehmlich Strategiespiele - egal ob Echtzeit- oder Aufbaustrategie. Macht jedoch auch vor Action- und Rollenspielen nicht halt.

1 Kommentar Kommentar schreiben

  1. patrick bär #

    ich versteh das mit den Signalen nicht so ganz, ich baue die signale genau wie oben beschrieben aber meine züge verirren sich dann immer und können den Bahnhof nicht mehr verlassen.

    woran könnte es liegen?

Kommentar schreiben





 

 
 
 

Windows 10 soll wieder deutlich spieletauglicher werden. Was haltet ihr von der hypothetischen Möglichkeit XBOX 360-Spiele unter Windows 10 laufen zu lassen?

Zeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Umfrage-Archiv


Anno Holobook
Das Anno Holobook


Anno Fibel
Die Anno Fibel


Endless Space Galaktarium
Das Endless Space Galaktarium


Minecraft
Wissenswerte zu Minecraft


OpenTTD
Tipps zum eigenen Transportunternehmen in OpenTTD


SimCity: Mayor 101
Unser SimCity: Mayor 101


Sins of a Solar Empire
Wissenswertes zu Sins of a Solar Empire