Das „X“ markiert den Ort! – Logitech Alto Connect

Laptops sind ohne Frage als mobile Arbeitsgeräte etabliert. Für die alternative „feste“ Aufstellung im Büro gibt es auch unzählige Angebote am Markt – bei den meisten mir bekannten Lösungen wird das Laptop dann an einen zusätzlichen Monitor, Tastatur und Maus angeschlossen, um ein bequemeres Arbeiten am Schreibtisch ermöglichen. Aber es gibt auch andere Ideen am Markt – zum Beispiel die Idee den Laptop mittels eines Ständers anzuheben und so den eingebauten Bildschirm in eine höhere Position zu bringen. Da ich meinen Laptop nicht an einem festen Aufstellplatz betreibe, suchte ich eine Lösung, die genauso problemlos transportabel wie mein Laptop sein sollte. Logitech, der hinlänglich bekannte Hersteller von Computerzubehör, bietet in der Alto-Serie mehrere solcher Möglichkeiten an. Eine davon möchte ich heute vorstellen.

Das hier vorgestellte „Alto Connect“ besteht aus zwei Rahmenteilen und einem separaten Netzteil. Das Netzteil wird allerdings nur zur Stromversorgung für den im Alto integrierten USB-Hub benötigt – benutzt man diesen nicht, muss man es auch nicht anschließen.

Die beiden Teile des Alto Connect werden für die Verwendung einfach in der Mitte zusammen gesteckt und bilden damit ein äußerst robustes X. Dieses ist so geformt, dass der Laptop schräg zum Benutzer hochgestellt wird. Die Ablage-Oberfläche des Alto, auf der das Laptop aufgestellt wird, ist gummiert ausgeführt – an der zum Benutzer liegenden tiefsten Stelle wird das Abrutschen das Laptops zusätzlich durch zwei Erhebungen verhindert. Insgesamt wird der Laptop an der tiefsten Stelle 6cm vom Tisch abgehoben. Für die Verwendung großer Laptops ist das Design ist nach hinten offen – der höchste Punkt am Alto beträgt schon 14cm Tischabstand. Im Falle meines Mini-Notebooks ist der untere Rand des Bildschirms damit 13cm höher als bei flacher Verwendung direkt auf dem Tisch. Das ermöglicht eine deutlich entspanntere Nackenhaltung für die stationäre Arbeit. Die Bedienung der Laptop-Tastatur oder des Touchpads in dieser Höhe ist allerdings sehr Gewöhnungsbedürftig und eignet sich nur für gelegentliche Eingaben – Vielschreibern rate ich zur Verwendung einer zusätzlichen USB-Tastatur und Maus seiner Wahl.

Das „Connect“ im Produktnamen stammt von im rechten Rahmen installiertem USB2.0-Hub mit insgesamt vier Anschlüssen: drei Anschlüssen an der Rückseite und einem Anschluss im vorderen Bereich des Alto. Hiermit können die meist spärlichen Anschlussmöglichkeiten am Laptop um drei Anschlüsse erhöht werden (für Hobby-Mathematiker: ein USB-Anschluss am Laptop fällt ja für die Zuleitung zum USB-Hub weg, also -1 + 4 = 3). Die Besonderheit hierbei: der vordere USB-Anschluss ist für den vorübergehenden Anschluss von z.B. MP3-Playern oder USB-Sticks gedacht und bequem zu erreichen. Für die Stromversorgung der am Alto angeschlossenen USB-Geräte liegt dem Alto, wie oben schon erwähnt, ein Netzteil bei. Der Linke Rahmen enthält eine Kabelführung am hinteren Ende.

Das Alto Connect hat alleine ein Gewicht von ca. 1kg die man im Falle eines Falles zusätzlich mitschleppen darf – es besteht halt nicht nur aus Plastik. Auch die Größe der beiden Rahmenteile sollte in der Laptoptasche mit eingeplant werden: auseinander genommen wird eine Fläche etwas größer als DIN A4 mit einer Höhe von ca. 2cm benötigt. Meine mobile Arbeitstation ist dank des Alto und einer zusätzlichen Tastatur zwar ca. 1,5kg schwerer geworden, aber als Belohnung habe ich jedoch deutlich weniger Nackenschmerzen, wenn ich mit dem System ein paar Stunden gearbeitet habe.

Das elegante „X“, welches den Stellplatz des Laptops markiert, hat natürlich auch noch seinen Preis: das Logitech Alto Connect ist ab ca. 60,- € im Handel erhältlich.

Tags: ,

Steffen

Spielt bevorzugt Wirtschaftssimulationen und Aufbaustrategiespiele, ist aber ab und zu auch zur Abwechselung in anderen Spielrichtungen unterwegs - macht als jugendgeschädigter ehemaliger Rollenspieler allerdings heute einen großen Bogen um Rollenspiele am PC.

Kommentar schreiben





 

 
 
 

Windows 10 soll wieder deutlich spieletauglicher werden. Was haltet ihr von der hypothetischen Möglichkeit XBOX 360-Spiele unter Windows 10 laufen zu lassen?

Zeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Umfrage-Archiv


Anno Holobook
Das Anno Holobook


Anno Fibel
Die Anno Fibel


Endless Space Galaktarium
Das Endless Space Galaktarium


Minecraft
Wissenswerte zu Minecraft


OpenTTD
Tipps zum eigenen Transportunternehmen in OpenTTD


SimCity: Mayor 101
Unser SimCity: Mayor 101


Sins of a Solar Empire
Wissenswertes zu Sins of a Solar Empire